Tag 30 - Abu Dhabi
Zugriffe: 474

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Silvester auf der AIDAPrima in Abu Dhabi – auch mal ganz cool!

Heute um 5:40 Uhr sind wir mit Ethiad auf dem Flughafen in Abu Dhabi gelandet. Für den Flug hatten wir wieder „Economy Space“-Plätze gebucht. Wir saßen direkt vor der Trennwand zur Business-Class, am Notausstieg und hatten somit richtig viel Beinfreiheit.
 
Vom Flughafen zum Cruise Terminal haben wir uns ein Taxi (die AIDA-Crew hat uns empfohlen nicht die schwarzen sondern die silbernen Taxen zu nehmen – die seien günstiger) für 75 AED zur AIDAPrima genommen. Wir hatten im Vorfeld gelesen, dass es in Abu Dhabi viele Inder als Taxifahrer gibt, die auch nicht immer ganz genau wissen, wo es lang geht. So auch bei unserem Fahrer – gut, dass der GlocalMe aktiv war und wir dem Taxifahrer per Google Maps zum Hafen navigiert haben.
 
Wann kann man eigentlich als individuell anreisende AIDA Gäste auf der AIDA einchecken?
 
Die verbindlichen AIDA Check-In-Zeiten werden in den Reiseunterlagen bzw. in MyAIDA mitgeteilt. Nachfolgende Uhrzeiten für den Check-In als Orientierung.
  • In den meisten Zielgebieten können Sie ab 12 Uhr oder 14 Uhr aufs Schiff.
  • In den deutschen Häfen Bremerhaven, Hamburg, Kiel und Warnemünde ist der Check-In für individuell anreisende Gäste in der Regel bereits ab 12 Uhr verfügbar.
  • Bei Orient-Kreuzfahrten (Dubai oder Abu Dhabi) öffnet der AIDA Check-In meist schon vormittags.
Unser Check-in in Abu Dhabi war in den Reiseunterlagen von 08:00 – 12:00 Uhr eingesetzt. Wir waren allerdings schon um 07:30 Uhr da und konnten direkt einchecken.
 
Wann kann man seine Kabine beziehen?
 
Offiziell wurde uns per Bordportal mitgeteilt, dass unsere Kabine bis 15:30 Uhr gereinigt wird. Inoffiziell wurde uns gesagt, dass unsere Kabine um 14:00 Uhr fertig wäre – wir haben es einfach um 12:30 Uhr nach dem Frühstück und einem ersten Sonnenbad versucht und siehe da, alles war bezugsbereit. Als erstes gabs dann für uns erstmal eine heiße Dusche und dann ein kleines Nickerchen – wir waren vom Nachtflug doch noch sehr gerädert.
 
Nach dem Nickerchen haben wir dann erstmal das Schiff erkundet – auf der Prima ist doch so einiges anders und wir müssen uns hier erstmal zurechtfinden.
 
Die Zeit verging mal wieder wie im Fluge (@Jasmin: Ihr müsst keine Angst haben, dass es langweilig wird).
 
Langsam wurde es Zeit, dass wir uns ausgehfein machen – hatten wir doch für den Silvester-Abend einen Tisch im Rossini bestellt und das Silvester-Menü gebucht. Serviert wurde uns ein 8-Gänge Menü – ein absoluter Gaumenschmaus!
 
 
Nach dem Abendessen durchstöberten wir die neuen Bars an Board, dazu gehörte auch die Spray Bar, für die wir im Vorfeld einen Tisch für 23:00 Uhr bestellt hatten.
 
 
Den Jahreswechsel feierten wir allerdings auf unseren Balkon mit Blick auf die Skyline und das Feuerwerk in Abu Dhabi, bevor wir die ersten Stunden des neuen Jahres mit ein paar leckeren Getränken in der D6-Disco begrüßten.