Tag 1 - München
Zugriffe: 1088

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Endlich wieder Ski-Urlaub - Lenzerheide wir kommen! Frei nach … 

dem Motto "jeden Tag eine andere Hütte"
 
Heute morgen um 6:00 Uhr starten wir das Abenteuer zu unserem ersten Zwischenstopp in München. Der Wagen ist bis unters Dach voll gepackt, was natürlich nicht daran liegt, dass wir soviel Gepäck mithaben sondern vielmehr daran, dass unsere Mitreisenden uns den ganzen Schnapes aufgedrückt haben. Wie war das noch in der Schweiz mit den Einreisebestimmungen!? Pro Person 1 Liter Hartgas … Da schauen wir mal nicht ganz so genau drauf.
 
Den ersten Halt führen wir standardgemäß in Kirchheim durch.
 
 
Bewertung MC Donalds Kirchheim
Lage/ Ausblick:
Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Ambiente:
Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Essen/ Trinken:
Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Bedienung:
Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Kommentar:
Wir machen das mit den Fähnchen! 

Wir verzichten auf den Besuch bei "Lloyd" und gehen direkt wieder auf die Bahn. Auch der Asics-Zwischenhalt in Geiselwind entfällt - scheinbar abgerissen die Bude!? Gefühlt fahren wir 80% der Strecke in Baustellen dennoch kommen wir zügig voran. Unsere Mittagspause verbringen wir am Rasthof Erlangen, Hier üben wir nochmal die psychologische Verhandlungsführung bei Verkaufsgesprächen für die nächste Getränkebestellung.
 
 
Bewertung Rasthof Erlangen
Lage/ Ausblick:
Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Ambiente:
Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Essen/ Trinken:
Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Bedienung:
Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Kommentar:
Nordsee hat keine Fähnchen!
Weiter geht's in Richtung München. Um 15:30 Uhr erreichen wir unser Motel One in Schwabing.
Nur eben kurz einchecken und los geht`s auf Sightseeing-Tour. Auch wenn das Wetter noch nicht so richtig mitspielt wollen wir uns zumindestens noch kurz die wichtigsten Highlights anschauen. Mit der Tram 23 und der U6 sind wir in nur 20 Minuten direkt am Odeonsplatz und damit direkt bei der Felherrnhalle. Von dort geht es durch die Viscardigasse Richtung Marienplatz. Auf das Glockenspiel vom Alten Rathaus verzichten wir und ziehen weiter zum Viktualienmarkt. Wir überlegen noch kurz, ob wir den Aufstieg auf den Alten Peter (300 Stufen) wagen aber dafür ist es heute einfach zu stürmisch. Auf dem Viktualienmarkt werden wir so dermaßen von Essensgerüchen überdeckt, dass wir es uns nicht nehmen lassen die guten Gewürzmischungen "Penne all´ Arrabiata" und "Aglio Peperoncino" an der "Sauren Ecke" zu kaufen.
Da wir mittlerweile komplett einmal durchgefroren sind geht's zum Aufwärmen zum "Pschorr". Aus dem Aufwärmen entwickelt sich dann spontan ein "Hefeweiten-Gelagere" mit einer deftigen Brotzeit …
 
 
Bewertung Der Pschorr
Lage/ Ausblick:
Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Ambiente:
Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
Essen/ Trinken:
Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
Bedienung:
Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Kommentar:
Darf ich Ihnen den Stuhl nach vorne schieben …

Zum Abschluss noch einen Gin Tonic in der Rooftop Bar unseres Hotels bevor wir erschöpft ins Bett fallen.