Tag 15 - Mumbai
Zugriffe: 626

Die Millionen-Metropole Mumbai, ehemals Bombay, ist ein Mix aus …

Tradition, Religion und Moderne. Viktorianische Baukunst und gigantische Wolkenkratzer, farbenfrohe Märkte und Bollywood – Indiens Filmzentrum – prägen das Bild der Stadt. Heute Morgen sind wir schon früh auf den Beinen, da wir beschlossen haben den Sonnenuntergang und das Einlaufen der AIDABella in die 14 Millionenmetropole auf Deck mit zu erleben. Es sind bereits eine Vielzahl von Mitreisenden an Deck, die den gleichen Gedanken hatten. Ehrlich gesagt, so dolle fanden wir das Einlaufen nun nicht, da gibt es mit Sicherheit bedeutend interessantere Häfen. Nach kurzer Zeit an Deck beschließen wir zum Frühstücken über zu gehen und von dort das weitere Treiben zu beobachten.

Um 09:00 Uhr startet unser AIDA-Ausflug „Höhlentempel von Elephanta“. Soviel vorweg, wer Geld sparen möchte kann diesen Ausflug problemlos selber organisieren und dieses für ein Viertel unseres Preises von ca. 50 € pro Person. Wir waren aber einfach zu faul alles selber zu organisieren und manchmal ist es auch recht bequem einfach nur dem AIDA-Schild hinterher zu rennen. Vom Schiff ging es direkt mit dem Bus in ca. 15 Minuten zum „Gateway to India“ und dem Taj Mahal Palace & Tower.

Hier bestiegen wir ein eigens für AIDA-Gäste reserviertes Boot und setzten zur Insel Elephanta über. Die Fahrt dorthin dauerte ca. 1:15 Stunde. Die Höhlentempel stammen aus dem 7. Jahrhundert und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auf der felsigen und dicht bewaldeten Insel befinden sich in erhöhter Lage insgesamt sechs Höhlen. Wir besichtigen die wohl imposanteste Höhle von allen, in der aufwendig aus dem Fels herausgehauenen Shiva-Skulpturen zu bewundern sind.

Der Weg mit seinen insgesamt 120 Stufen zu den Höhlen ist mit Verkaufsstände gesäumt, die kühle Getränke und Souvenirs aller Art anbieten.

In den Höhlentempel wollten sich die Inder immer und immer wieder mit Pamela fotografieren. Die Inder selbst nehmen dafür übrigens zwei Dollar. Da hätten wir unsere Urlaubskasse um einiges aufbessern können, wenn Pamela nicht so lieb gewesen wäre. Nach einer ca. 1 ½ stündigen Besichtigungstour geht’s es zurück mit dem Boot zum Gateway to India, wo jetzt noch mehr Treiben und Gewusel herrscht als bereits heute Morgen. Einige unserer Mitreisenden beschließen von hier aus zu Fuß zurück zum Schiff zu laufen (ca. 25 Minuten); wir sind allerdings so platt und bevorzugen den Bus, der uns direkt zum Schiff zurückfährt. Wieder am Hafen angekommen nutzt Pamela noch die Gelegenheit ein paar Paschima-Schals zu erwerben. Sven nutzt das High-Speed-Internet (1 Stunde für 3 Dollar) um seine Handball-Video-Analysen von Harrislee upzuloaden. Pünktlich um 17:30 Uhr sind wir erschöpft aber glücklich zurück an Board der AIDABella.

WOW, die Eindrücke vom heutigen Tag müssen erst mal verarbeitet werden …

Leave your comments
Comments
  • No comments found