Tag 5 - A Coruna
Zugriffe: 193

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wir sind dann mal weg und „kurz“ (5 Km) auf dem Jakobsweg unterwegs.

Als Jakobsweg (spanisch Camino de Santiago) wird eine Anzahl von Pilgerwegen durch Europa bezeichnet, die alle das angebliche Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Galicien (Spanien) zum Ziel haben.

Die Länge der jeweiligen Wege ist unterschiedlich und jeder Weg ist in einzelne Etappen aufgeteilt. Der bekannteste Jakobsweg, der Camino Francés, führt von den Pyrenäen bis zum Apostelgrab in Santiago de Compostela und hat eine Länge von knapp 800 Kilometern.

Mit dem Bus werden wir vom Hafen La Corona nach Carballal gefahren. Die Fahrt dauert ca. 60 Minuten. Von hier aus startet unsere Wanderung auf dem Jakobsweg in Richtung Santiago des Compostela oder auch zum "Ende der Welt".

Es ist ein nebelverhangener Morgen mit ein wenig Nieselregen als wir uns auf den Weg durch einen Eukalyptuswald vorbei an einem Fluss in Richtung Santiago de Compostela auf die Spuren des Apostels begeben. Es geht über eine sehr schöne Wegstrecke mit mehrere Auf und Abs. Es waren einige ältere Personen auf dem Ausflug dabei, die starke Probleme damit hatten, aber für "normal fitte" Spaziergänger ist die Wanderung kein Problem.

„Ich bin dann mal weg“ – sicherlich kennt inzwischen jeder diesen Satz, mit dem Hape Kerkeling sein Buch über den Jakobsweg betitelte. Bevor wir jedoch über die volle Länge von 750 Kilometern nachdenken führen wir heute erstmal einen kleinen Testlauf über 5 Kilometer durch.

Schon aus der Ferne können wir die Zwillingstürme der Kathedrale von Santiago erkennen, was auch der Endpunkt unserer Wanderung darstellt. Santiago die Compostela gilt mit seinen romantischen Gassen, verträumte Plätzchen, alten Palästen, Kirchen und Klöster als eine der sehenswertesten Städte in ganz Spanien. Ca. 120.000 Pilger wandern jedes Jahr auf dem 750 Kilometer langen Jakobsweg durch Spanien.

Der Lohn ihrer Mühen: Sie können die Statue des Heiligen Jakobus in der Kathedrale von Santiago umarmen. Dieses Spektakel ersparen wir uns. In Santiago die Compostela haben wir noch eine Stunde Zeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, bevor es dann wieder zurück zum Schiff geht.

Leave your comments
Comments
  • No comments found