Tag 8 - Teneriffa
Zugriffe: 167

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

... der letzte europäische Hafen, bevor es über den großen Teich geht.

Teneriffa ist mit 2.034 Quadratkilometern die größte Insel der Kanaren. Hier haben wir unseren ersten gemeinsamen Urlaub erlebt. Damals haben wir uns ganz spontan am Münchner Flughafen dazu entschieden und es als Last-Minute-Angebot gebucht. Sicherlich nicht einer unserer Top 10 Urlaube ...

Schon damals in Erinnerung geblieben ist der Pico de Teide mit seinem schneebedeckten Gipfel und einer Höhe von 3.718 Metern. Auch auf dieser Reise haben wir uns schwer damit getan, was wir auf Teneriffa unternehmen wollen. Eine Alternative wäre an die Playa de Las Teresitas zu fahren. Mit dem Taxi fährt man ca. 10 Minuten und bezahlt hierfür ca. 14 Euro für ein Taxi.

Da die Strände in der Karibik - aus unserer Sicht - sicherlich einen Ticken schöner sind als auf den Kanaren, entschieden wir uns letztendlich für den Aida Ausflug "La Laguna & Weinprobe"

Mit dem Bus fahren wir ca. 30 Minuten nach La Laguna der ehemaligen Hauptstadt Teneriffas. Unser Reiseführer Toni – ein echter kölscher Jung – führt uns durch die „schönen“ Straßen dieser Stadt und erzählt uns einiges über die Menschen, die hier leben.

Wir besuchen noch eine Markthalle und ein Kloster. Überragend finden wir beide La Laguna nicht.

Weiter geht es mit einer 45 minütigen Landschaftsfahrt über die Insel, bevor wir dann die Bodega Alvaro in Tacoronte besuchen und an einer Weinverkostung teilnehmen.

„Bodegas Álvaro“ ist ein 80 Jahre altes, handwerkliches Weingut. Heutzutage ist es eine kommerzielle Weinkellerei und ein Restaurant. Das Ambiente der Bodega ist wirklich toll. Der Raum ist mit (angeblich) 52.000 alten Flaschen dekoriert. Das Ambiente ist auf Touristen ausgerichtet. Große, runde Tische im Obergeschoß für die Verkostung verschiedener Weine. Es wurde je 1 Sorte Weiß-, Rose- und Rotwein angeboten dazu gab es Baguette mit Käse, Schinken und Salami und die typische rote Mojosoße. Die Weine waren gut, aber auch nichts Besonderes.

Natürlich konnte man die Weine und andere Massenprodukte für Touristen im Anschluss an die Weinprobe käuflich erwerben.

Nach der Weinprobe ging es dann auf direktem Wege wieder zurück zum Schiff. Auch wenn nach dem Mittagessen noch genug Zeit für einen Trip zu Fuß in die Altstadt von Santa Cruz gewesen wäre, entscheiden wir uns dazu an Bord zu bleiben und den Tag bei Sonnenschein auf dem Pooldeck zu verbringen.

Somit waren wir am Abend dann auch um so fitter, um bei der „großem Schlagersause“ mit den AIDA Stars auf dem Pooldeck noch den einen oder anderen Tanz auf das Parkett zu legen.

Leave your comments
Comments
  • No comments found