Tag 20 - Curacao
Zugriffe: 162

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wir bereisen die ABC-Inseln in anderer Reihenfolge und starten mit Caracao.

Bereits im Vorfeld haben wir uns dazu entschieden, die Insel mit dem Mietwagen zu erkunden.

Bei der Buchung über check24 haben wir jedoch einen Fehler begangen – wir haben uns den Mietwagen nicht zum Kreuzfahrtterminal liefern lassen. Gut, mit dem Taxi waren es lediglich 10 Minuten Fahrtstrecke; dafür wollte der Fahrer allerdings 30 Dollar haben; das war uns klar zu viel, aber verhandeln war unmöglich. Was soll`s, das nächste Mal sind wir schlauer!

Die Frage die sich jetzt noch stellte, war für welche Strände wir uns entscheiden!?

Der erste Strand, für den wir uns entschieden haben war der Kenepa Beach. Hier gibt es die Kleine Knip (Kenepa Chiki) und die Grote Knip (Kenepa Grandi). Beide Strände liegen ca. 1,5 km auseinander. Wir fahren zuerst die Kleine Knip an. Hierbei handelt es sich um eine kleine Bucht, die hauptsächlich von den Einheimischen besucht wird. Der Strand ist superschön mit weißem Sand und türkisblauen Wasser und gefühlt stehen hier maximal 20 Liegen. Für zwei Liegen und Sonnenschirm zahlen wir hier 15 Dollar. Wir bekommen einen Beleg, der sogar für die benachbarte Grote Knip gilt, was bedeutet, dass wir hier nicht „nochmal Zahlen“ müssen. Wie fühlen uns superwohl hier. Es gibt zwar keine Bar und auch keine Toiletten aber es ist mega ruhig und chillig hier. Dadurch, dass es eine kleine, naturbelassene Bucht ist, hört man lediglich das Wellenrauschen, die Vögel im Hintergrund und ansonsten einfach nur Ruhe! Ein Karibiktraum pur!

Nach ca. 3 Stunden machen wir uns auf zum Grote Knip. Hier empfängt uns schon ein sehr großer, modern angelegter Parkplatz. Wir schauen uns den Strand kurz aus der Ferne an, entscheiden uns dann aber schnell dazu, dass wir hier nicht länger bleiben. Der Strand ist sehr voll und versprüht lange nicht den Charme, wie die Kleine Knip.

 

Weiter geht es für uns an die Cas Aboa. Der Cas Aboa ist ein Strand mit kompletter Infrastruktur. Hier kann man hervorragend tauchen und schnorcheln. Angeblich gehört dieser Strand zu den schönsten der Insel und ziert viele Postkarten und Reiseprospekte. Hier wurde 2013 die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ gedreht. Den Bohlen haben wir allerdings nirgendswo entdecken können. Mit dem Auto wird ein Eintritt von 6 Dollar berechnet. Auch wenn der Strand hier eine Ecke größer ist, als der Kleine Knip ist hier auch nicht wirklich viel los. Wie „gehen ganz nach rechts durch“ und sind hier mit ganz wenigen Menschen auf einen Haufen. Für unsere Liegen bezahlen wir insgesamt 6 Dollar. Im Preis für die Liege ist die Nutzung der Duschen inkludiert. Auch der Cas Aboa ist ein absoluter Karibik-Traumstrand mit weißem Sand, Palmen und türkisblauen Wasser und es ist wirklich schwer zu beurteilen welcher Strand jetzt der Schönerer ist. Auch hier verweilen wir für ca. 3 Stunden und genießen in Vollen Zügen das karibische Feeling.

Leave your comments
Comments
  • No comments found